Besser als der gute Marx hätte man es (mal wieder) nicht ausdrücken können.

#marxhatzukunft




Source


Trier ist zur Zeit für Marxisten ein schwieriges Feld 😩

#istdasschondialektik
#marxhatzukunft


Liebe hairkiller-Freunde,

bald ist es soweit: Der weltweit bekannte Denker und Sohn unserer Stadt wird 200 !!!

Let´s get the Party started, am besten mit einer neuen Frisur made by hairkiller… 🎉🧔🏻🎨🍾

#karlmagsbunt #trier #hairkillertrier #hairkiller


Source

teleSUR English

Gepostet am 18. April 2018 Aktionen



#marxhatzukunftToday marks the 135th death anniversary of Karl Marx. Marx’s socialist theory and the idea of communism has been one of the most impactful ideas ever proposed and had a huge impact on the 20th century and he is given credit with being one of the most influential thinkers in history. Marx’s revolutionary ideas continue to inspire working-class movements and struggles all over the world. ✊


Source


schön wird’s 🙂

#marxhatzukunft


Den Flyer zur Konferenz gibt es hier: http://news.dkp.suhail.uberspace.de/wp-content/uploads/2018/04/Marxflyer_Email_2_072DPI.pdf


Source

#handsoffsyria #marxhatzukunft

Gepostet am 15. April 2018 Aktionen


#HandsOffSyria


Hände weg von Syrien!
Erklärung der Bundesgeschäftsführung der #SDAJ zum erneuten Angriff der NATO

Heute Nacht haben die NATO-Staaten USA, Großbritannien und Frankreich Ziele in Syrien bombardiert. Damit führt die NATO ihre #Politik des fortgesetzten Völkerrechtsbruchs fort. Unmittelbar hatten die Angriffe offensichtlich kaum einen Effekt: Ein zerstörtes Militärlager in #Homs, eine zerstörte Forschungseinrichtung in Homs und neun verletze Personen – angesichts der tausenden Mörsergranaten, die in den letzten Monaten aus der Region Ost-Ghouta auf Damaskus abgefeuert wurden, wären die Bombardements kaum eine Meldung wert, wären sie nicht die bisher schwerste Eskalation der NATO in ihrem Krieg gegen Syrien.

Vermeintlicher Giftgaseinsatz
Begründet werden die Angriffe mit dem angeblichen Einsatz von Giftgas in der damals noch auf aufständischen islamistischen Terrorgruppen kontrollierten Stadt Douma in der Region Ost-Ghouta am 7. April. Bisher liegen weder Beweise dafür vor, dass dort wirklich Giftgas eingesetzt wurde, noch dafür wer für den Einsatz verantwortlich wäre. Experten der Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) wollen am Samstag in Duma untersuchen, ob dort tatsächlich Chemiewaffen eingesetzt wurden. Russland und die syrische Regierung verlangten diese Untersuchung vor Ort durch Experten der OCPW. Der Angriff der NATO ist dieser Untersuchung jetzt „zuvorgekommen“ – weil es hier letztlich auch nicht um Giftgas geht. Auch in Deutschland wird Kriegshetze geschürt: Der #BILD-Schreiberling Julian Röpcke versieht seine Tweets neuerdings mit dem Hashtag „BombAssadNow!“ nachdem er schon in der Vergangenheit eine Militärintervention befürwortete. Der FDP-Außenpolitiker Lambsdorff meint das eine militärische Unterstützung nicht von vorneherein ausgeschlossen sein sollte, gerade wenn „unsere Partner“ möglicherweise Unterstützung benötigen. Auch wenn Deutschland sich nicht direkt an den jüngsten Luftschlägen beteiligte, gehört die #BRD zu den Kriegstreibern. Außenminister Maaß forderte – ohne jegliche Beweise vorzulegen – Konsequenzen für den angeblichen Giftgaseinsatz, die Bundesregierung begrüßte den erneuten Angriff aus Syrien und nicht zuletzt rollen im Zuge der türkischen Invasion deutsche Leopard-Panzer in einem weiteren völkerrechtswidrigem NATO-Krieg durch Nordsyrien.

Kampf um Ost-#Ghouta
Ost-Ghouta war eines der letzten Rückzugsgebiete der Dschihadisten in ihrem Kampf gegen die syrische Armee. Letztere hatte ihre Offensive wieder aufgenommen, nachdem die Terrorgruppe Die Dschaisch al-Islam die zuvor getroffene Verhandlungslösung gebrochen und wieder Granaten und Raketen auf Wohnviertel in Damaskus geschossen hatte. In dieser Situation wäre ein Giftgasangriff der syrischen Armee mehr als absurd. Er wäre Gift für einen anstehenden nationalen Versöhnungsprozess nach dem Krieg, er würde militärtaktisch überhaupt keinen Sinn ergeben und wäre angesichts der Bedrohung Syriens durch die NATO der größte Fehler, den die syrische Regierung hätte begehen können – und das dürfte ihr auch bewusst sein. Für die in Douma kämpfenden Dschihadisten wäre ein vermeintlicher Giftangriff oder auch nur die Behauptung eines Angriffs vielleicht die letzte Rettung. Und auch für die USA käme er zum richtigen Zeitpunkt – die Erfolge der syrischen Armee gegen die von der NATO und Saudi-Arabien finanzierten „Rebellen“ gefährden die imperialistischen Pläne mit Syrien.

Kampf um #Syrien
Das Ziel der #NATO ist es die Regierung des syrischen Präsidenten Assad zu schwächen und am besten ganz zu stürzen. Dies hat die NATO immer wieder öffentlich gefordert. Auf diese Weise will sie den Einfluss Russlands in der Region zurückdrängen. Denn die Regierung von Präsident Assad arbeitet eng mit #Russland zusammen. Die NATO sieht in Russland aber einen Konkurrenten beim Kampf um politischen und wirtschaftlichen Einfluss auf der Welt. Diese Konkurrenz zu bekämpfen ist seit 2016 offizielles Ziel der deutschen Militärstrategie und seit 2018 auch der der USA. Am Sturz der Regierung von Präsident Assad arbeitet die NATO schon seit 2011. Lange Zeit hat sie dazu islamistische Terrorgruppen finanziert oder auch militärisch unterstützt, die gegen die syrische Regierung kämpfen und diese stürzen sollten. Trotz der Unterstützung durch die NATO und obwohl aus einem Teil dieser Gruppen sogar der IS entstanden ist, haben Syrien und Russland sie erfolgreich bekämpfen und mittlerweile fast vollständig besiegen können.

Stoppt die imperialistische Aggression!
Das alles erinnert sehr an die Lügen der NATO über die angeblichen Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein, die dann den Angriffskrieg gegen #Irak rechtfertigen sollten. Hinterher konnten dann keine Hinweise auf tatsächliche Massenvernichtungswaffen gefunden werden. Alles entlarvte sich als Kriegslüge.
Nach einer #ZDF-Umfrage sind über 75% der Bevölkerung in Deutschland gegen einen militärischen Einsatz gegen Syrien. Diese 75% rufen wir auf: Beteiligt euch an den Aktivitäten der Friedensbewegung oder organisieren wir selbst welche.
• Nein zur imperialistischen NATO-Aggression gegen Syrien!
• Keine weitere Eskalation gegenüber Russland!
• Deutschland raus aus der NATO! NATO raus aus Deutschland!

#handsoffsyria #positionbeziehen


Source


Nie wieder Krieg!

#HandsOffSyria #NoWar


Weil er wieder mal so aktuell wie nie ist:

Wenn es zum Marschieren kommt, wissen viele nicht
Daß ihr Feind an ihrer Spitze marschiert
Die Stimme, die sie kommandiert
Ist die Stimme ihres Feindes.
Der da vom Feind spricht
Ist selber der Feind
– Bertolt Brecht

Dieses Jahr wäre Brecht 120 Jahre alt geworden. Mit seinen Werken hat er immer einen klaren Klassenstandpunkt vertreten und gehört wohl zu den einflussreichsten deutschsprachigen Autoren. An dieser Stelle wollen wir im danken, aber euch auch dazu aufrufen, sich mit seinen Stücken zu befassen – im Schultheater oder als Pausen-Lektüre 😉


Source


Heute Abend findet kein Lesekreis oder regulärer Gruppenabend statt.

Wir sehen uns nächste Woche wieder zum Marx-Lesekreis! 🙂


Source


!whoop whoop!
!Kommt nach Trier!


Karl Marx ist mehr, als eine rote Figur oder ein bärtiges Gesicht – seine Wissenschaft ist noch immer aktuell und wertvoll für uns!

Kommt zur Konferenz anlässich seines 200. Geburtstag und lernt den berüchtigten Karl Marx kennen. Über seine Person und über den Marxismus wird an diesem Wochenende berichtet und diskutiert.
Wie wir ihn heute immernoch anwenden können und ihn für unsere Interessen gebrauchen können- im Sinne von Karl Marx.

U.a. im Programm: Workshops zu „Klassenkampf“ und „Proletarier“. Auf diese Schlüsselbegriffe bei Marx gehen wir in Bezug zu Heute ein. WO werden Klassenkämpfe geführt, wo haben sie Erfolg und was ist heute eigentlich ein Proletarier?

mehr zur Konferenz: http://marxgeburtstag.de/


Source