Was vor sieben Jahren galt, gilt auch heute:
An der Uni Linke Liste – Trier wählen!




Source


Wer mehr wissen will, kann heute Abend ab 20Uhr zu unserem Lenin-Leskreis in den Komplex – Infoladen Trier kommen. Wir freuen uns auf Euch! 🙂


Die ökonomische Erscheinung des Imperialismus ist laut Lenin das höchste Stadium des Kapitalismus. Sie ist geprägt durch den Grad der Konzentration der Produktion und des Kapitals. Im Imperialismus wiederum verändern sich die nationalen Bedingungen für revolutionäre Bedingungen. Mehr zu diesem Thema könnt ihr in Marks Theorieartikel in der aktuellen POSITION lesen: http://www.sdaj.org/blog/2017/11/30/fuer-eine-befreite-welt-in-jedem-land/


Source

Aus dem Aufruftext der Sozialistischen Jugend – die Falken Trier

Anlässlich des Todestages von Hans Eiden findet im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Gegen das Vergessen- …dass Auschwitz nicht noch einmal sei!“ am 6. Dezember 2017 eine Gedenkdemonstration statt. Los geht es um 18:30 Uhr am Trierer Rathaus, von wo aus wir gemeinsam zum Hans Eiden Mahnmal in der Engelstraße gehen werden.

Wer war Hans Eiden?

Hans Eiden war ein kommunistischer Widerstandskämpfer aus Trier. Er engagiert sich in der Kommunistischen Partei Deutschlands und in deren Nebenorganisation Kampfbund gegen den Faschismus. Nach der Machtübernahme der Nazis 1933 wurde er für drei Jahre in ‚Schutzhaft‘ genommen. Nach drei weiteren Jahren im Zuchthaus wurde Eiden 1939 in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Dort musste er bis zur Selbstbefreiung des Lagers im April 1945 bleiben. An dieser war er als Lagerältester maßgeblich beteiligt. Er koordinierte den Widerstand im Lager und organisierte nach seinen Möglichkeiten den Schutz seiner Mitgefangenen. Seine Stimme war es schlussendlich auch, die den etwa 21000 Überlebenden im Lager die Flucht des Großteils der SS-Wachmannschaften verkündete.

Warum gedenken?

Für uns ist Hans Eiden ein Vorbild. Sein unerschöpflicher Widerstand gegen den Nationalsozialismus, dem so viele ihr Leben verdankten, ist mehr als beeindruckend. Seine Vorstellung einer Welt frei von Faschismus und Menschenverachtung hat er niemals aufgegeben. Darum, und auch weil wir diesen Traum teilen, setzen wir uns für ein Gedenken an Hans Eiden in seiner Heimatstadt Trier ein.

Ein solches Gedenken findet in Trier kaum statt. Am 6. Dezember 1995 (also ganze 45 Jahre nach seinem Tod) wurde ein Mahnmal zu Ehren Hans Eidens vor dessen Geburtshaus in der Engelstraße errichtet. Darüber hinaus erinnerten vereinzelt Initiativen an ihn und sein Leben. Dennoch ist sein Name nur den wenigsten Menschen in Trier geläufig. Die Demonstration am 6. Dezember möchten wir daher auch nutzen um darüber nachzudenken wie eine angemessene Erinnerungskultur aussehen kann.

Kommt zur Gedenkdemonstration am 6. Dezember 2017 um 18:30 Uhr am Trierer Rathaus! Gegen das Vergessen- …dass Auschwitz nicht noch einmal sei!

Unterstützer*innen:
– Ak Trier im Nationalsozialismus der AG Frieden Trier
– Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts
– Kosmopolitische Plattform – Trier
– Multikulturelles Zentrum Trier
– SDAJ Trier
– SJD – Die Falken Rheinland-Pfalz


Nächste Woche Gedenken an Hans Eiden! Seid dabei!


In einer Woche findet das Gedenken an Hans Eiden statt. Ihr fragt euch vielleicht:

Wer war Hans Eiden?

Hans Eiden war ein kommunistischer Widerstandskämpfer aus Trier. Er engagiert sich in der Kommunistischen Partei Deutschlands und in deren Nebenorganisation Kampfbund gegen den Faschismus. Nach der Machtübernahme der Nazis 1933 wurde er für drei Jahre in ‚Schutzhaft‘ genommen. Nach drei weiteren Jahren im Zuchthaus wurde Eiden 1939 in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Dort musste er bis zur Selbstbefreiung des Lagers im April 1945 bleiben. An dieser war er als Lagerältester maßgeblich beteiligt. Er koordinierte den Widerstand im Lager und organisierte nach seinen Möglichkeiten den Schutz seiner Mitgefangenen. Seine Stimme war es schlussendlich auch, die den etwa 21000 Überlebenden im Lager die Flucht des Großteils der SS-Wachmannschaften verkündete.

Und warum gedenken?

Für uns ist Hans Eiden ein Vorbild. Sein unerschöpflicher Widerstand gegen den Nationalsozialismus, dem so viele ihr Leben verdankten, ist mehr als beeindruckend. Seine Vorstellung einer Welt frei von Faschismus und Menschenverachtung hat er niemals aufgegeben. Darum, und auch weil wir diesen Traum teilen, setzen wir uns für ein Gedenken an Hans Eiden in seiner Heimatstadt Trier ein.

Ein solches Gedenken findet in Trier kaum statt. Am 6. Dezember 1995 (also ganze 45 Jahre nach seinem Tod) wurde ein Mahnmal zu Ehren Hans Eidens vor dessen Geburtshaus in der Engelstraße errichtet. Darüber hinaus erinnerten vereinzelt Initiativen an ihn und sein Leben. Dennoch ist sein Name nur den wenigsten Menschen in Trier geläufig. Die Demonstration am 6. Dezember möchten wir daher auch nutzen um darüber nachzudenken wie eine angemessene Erinnerungskultur aussehen kann.

Anlässlich des Todestages von Hans Eiden wollen wir gemeinsam mit euch am 6. Dezember 2017 in Form einer Gedenkdemonstration an den Trierer Kommunisten, Antifaschisten und Widerstandskämpfer erinnern.

Kommt zur Gedenkdemonstration am 6. Dezember 2017 um 18:30 Uhr am Trierer Rathaus! Gegen das Vergessen- …dass Auschwitz nicht noch einmal sei!

Unterstützer*innen:
– Ak Trier im Nationalsozialismus der AG Frieden Trier
– Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts
– Komplex – Infoladen Trier
– Kosmopolitische Plattform – Trier
– Multikulturelles Zentrum Trier
– SDAJ Trier
– SJD – Die Falken Rheinland-Pfalz


Source

KKE: Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution « DKP-Nachrichtenportal

Im Rahmen der Feierleichkeiten der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution fand gestern im 15 000 Menschen fassenden „Stadion des Friedens und der Freundschaft“ in Piraeus eine Theateraufführung statt. [Video]


Source


Neues aus Kuba!

Die Ankunft in Kuba der neuen Gruppe des Tamara-Bunke-Proyekts

Hallo zusammen, wir sind die neue Gruppe, zehn Frauen und ein „Baron“ (so wird hier liebevoll unser einziger Mann genannt). Aus verschiedensten Ecken Deutschlands und Österreichs haben wir uns zusammengefunden, um die nächsten sieben Monate gemeinsam zu lernen, zu diskutieren und uns politisch weiterzubilden. Zu Beginn möchten wir von unseren ersten Eindrücken auf der Isla berichten…

Die Ankunft in Kuba der neuen Gruppe des Tamara-Bunke-Proyekts


Source

2. Arbeiterfrühstück der DGB HSG

Gepostet am 26. November 2017 Aktionen


Kommt und seid dabei! Frühstück für Arbeiterinnen und Arbeiter! Das Arbeiterfrühstück geht in die 2. Runde!

Stullen, Bier und Klassenkampf!

Maulen über den Chef in proletarischer Atmosphäre – und das alles umsonst!

1 person interested


Source


Unsere SpitzenkandidatInnen in allen Fachbereichen. DIREKT LINKS!




Source

Gedenken an antifaschistische Widerstandskämpfer in Fischbach

Gestern Abend gedachten wir den zwei kommunistischen Widerstandskämpfern Paul und Elvira Eisenschneider aus Fischbach/Nahe indem wir an ihrer Gedenktafel auf dem Friedhof in Fischbach rote Nelken niederlegten.

Gedenken an antifaschistische Widerstandskämpfer in Fischbach




Source

Cubadebate

Gepostet am 25. November 2017 Aktionen



Ein Tribute für den Genossen Fidel Castro.Músicos cubanos estrenan canción en #TributoaFidel #HastaSiempreComandante


Source