Auf die Straße! Gegen Kapitalismus und Faschismus! Jederzeit!

#nichtstunbringtnichts


Das Verhalten der Mehrheit.


Source

#marxhatzukunft

Gepostet am 8. Juli 2018 Aktionen

Happy Birthday, Genossin!

Gepostet am 6. Juli 2018 Aktionen


Happy Birthday, Genossin! <3


Heute feiert Clara Zetkin ihren 161. Geburtstag und wir gratulieren!

Schon mit 17 Jahren wurde sie politisch aktiv und stritt von Anfang an für die aktive Beteiligung von Frauen am Klassenkampf, schlug die Einführung des internationalen Frauentags vor und war eine scharfe Kritikerin der „Burgfrieden“-Politik und der Bewilligung der Kriegskredite am Vorabend des 1. Weltkriegs durch die SPD.

Dabei betonte Clara Zetkin, dass das Erkämpfen von Erwerbsrecht, Schulzugang und politischen Rechten für Frauen nicht ausreicht und erklärte 1889 im Alter von 22 Jahren auf dem Gründungskongress der Zweiten Internationalen: „Die Emanzipation der Frau wie die des ganzen Menschengeschlechts wird ausschließlich das Werk der Emanzipation der Arbeit vom Kapital sein. Nur in der sozialistischen Gesellschaft werden die Frauen wie die Arbeit in den Vollbesitz ihrer Rechte gelangen.“

Und auch, wenn wir Frauen mittlerweile wählen gehen können, Zugang zu Bildung haben und seit 1977 ohne die Zustimmung unseres Mannes arbeiten dürfen – noch immer verdienen wir 22% weniger als Männer, übernehmen einen Großteil der Hausarbeit und arbeiten häufiger in Teilzeit. Deshalb kämpfen wir auch heute noch für gleichen Lohn für gleiche Arbeit, für die Gleichstellung der Geschlechter und für den Sozialismus!


Source


#NoG20


Vor ein paar Tagen wurden Hausdurchsuchungen und Verhaftungen wegen G20 durchgeführt.
Alleine in Frankfurt und Offenbach erfolgten 4 Festnahmen. Die Leute sitzen nun in Untersuchungshaft. Der Vorwurf lautet „schwerer Landfriedensbruch“. Wie wir bereits wissen, werden von der Soko „Schwarzer Block“ Durchsuchungen und Festnahmen als Medienspektakel inszeniert. Dabei
täuscht das über den Fakt weg, dass die meisten Anklagen ins Leere laufen und die Aussagen der Cops oftmals auf Sand gebaut sind. Über Freisprüche oder Verfahrenseinstellungen werden kaum berichtet. Die
Maßnahmen sind ein Versuch uns alle einzuschüchtern. Jedes Fünkchen Widerstand soll auf die volle Härte des Staatsapparates stoßen. Doch wir
wissen, wer die wahren Verbrecher sind. Diejenigen, die uns täglich ausbeuten, Kriege führen und alles für ihre Profitinteressen tun, sind unsere Feinde. Sie haben Angst vor unseren Widerstand und bereiten sich
durch den Ausbau der Befugnisse der Repressionsbehörden
(Verfassungsschutzgesetz in Hessen, Polizeiaufgabengesetz in Bayern, etc.) auf eine härtere Gangart gegenüber uns vor. Es ist kein Geheimnis, wie viele Straftaten Polizisten in Hamburg während des Gipfels verübten. Bisher gab
es noch keine einzige Verurteilung gegen Polizisten.


Source


#Neinzum12Stundentag! #Österreich
#StracheSteigInsAutoEinLassDeinHaiderNichtAllein


Meine neue Zeichnung für kontrast.at.
#12Stundentag #Transparente #Demo


Source



Wenn man Antikommunisten (wie Michael R. Krätke) einlädt über Marx und die Kritik der politischen Ökonomie zu referieren, dann ist man doch mehr als nur „angekommen“ im bürgerlichen System. Man unterstützt es vielmehr und eine Überwindung des Kapitalismus ist dann auch keine Option mehr, Referat für Politische Bildung Asta Uni Trier & AStA der Universität Trier.

https://youtu.be/v7g11z1jb7AVortragsreihe: Karl Marx im 21. Jahrhundert. Prof. Dr. Michael R. Krätke, Professor für Politische Ökonomie an der Lancaster University, Großbritannien. Mode…


Source

Am Donnerstag, 26.Juli veranstaltet die DKP Trier und die SDAJ Trier ab 20Uhr einen Kubanischen Abend mit kubanischer Musik, Berichten, Diskussionen und schmackhaften Getränken.

Außerdem wird gegrillt. Wer grillen möchte bitte eigenes Grillgut mitbringen. 🙂

Ihr seid herzlich eingeladen 🙂

Die Veranstaltung findet im Komplex – Infoladen Trier, Hornstraße 7 in Trier-West statt.

#marxhatzukunft

Gepostet am 24. Juni 2018 Aktionen


Wir Kommunistinnen und Kommunisten kämpfen stets an der Seite unterdrückter Minderheiten, so auch an der Seite der Homosexuellen-, Bisexuellen- Transgender- und Queerbewegung oder sind selbst Teil von ihr.

Dabei wollen wir natürlich Rückschläge in dieser Frage nicht abstreiten. Es ist uns aber auch ein Anliegen, sie in ihren historischen Kontext zu setzen und auch keine Unwahrheiten stehen zu lassen, die darüber in die Welt gesetzt werden.

„[…] Wer den § 175 der BRD als ein passendes Gegenstück des § 151 der DDR bezeichnet macht es sich sehr leicht. Während die BRD bis 1969 sogar den durch die Faschisten verschärften § 175 weiter verwendete, was eine unbeschreibliche Ungeheuerlichkeit ist, kehrte die DDR zum § 175 der Weimarer Republik zurück. Angesichts der Homosexuellenpolitik der NSDAP ein gehöriger Unterschied! Auch der Grad der Anwendung in BRD und DDR zeigt, wohin die Reise geht.

In der Zeit des deutschen Faschismus wurden zwischen 1933 und 1943 (von 1944/45 liegen keine Zahlen vor) rund 51 000 Menschen nach § 175 verurteilt. Nach der Befreiung Europas wurden in der SBZ und der DDR zwischen 1945 und 1988 nach § 175 und § 151 wenige hunderte Menschen verurteilt. Faktisch wurden beide Paragrafen kaum angewendet. Nicht so in der BRD. Allein zwischen 1945 und 1969 wurden nach dem weiterhin geltenden faschistischen § 175 rund 60 000 Menschen verurteilt. Wer vor 1945 verurteilt wurde, dem wurde diese Strafe strafverschärfend angerechnet. Auch nach 1969 wurden noch rund 3 500 Menschen in der BRD verurteilt. […]“

Quelle: https://theoriepraxis.wordpress.com/2012/07/20/sexuelle-identitat-und-wir-kommunist_innen/

Für alle Besucher*innen des am morgigen Montagabend stattfindenden Vortrags im SCHMIT-Z zu Homosexuellen-Rechten in der DDR empfehlen wir (als heimlicher Fanclub des Autoren) als Gegenlektüre das Werk von Ronald M. Schernikau, z.B. „Tage in L.“. https://kritisch-lesen.de/rezension/zu-bunt-furs-grau , zu dem wir vor wenigen Jahren auch noch eine Veranstaltung im Schmit-z organisiert haben.

Außerdem natürlich als Anregung, wie die Homosexuellenbewegung, Linke und Kommunist*innen zusammen kämpfen, dient der Film Pride aus dem Jahr 2014. Er handelt von den gemeinsamen Kämpfen der Bewegung mit den Minenarbeitern in Großbritannien unter M. Thatcher.

Lassen wir uns nicht spalten!

#proHomo Schernikau-Club #LeninLegalizedHomosexuality




Source


Kommt auch zum 43. Wisefest vun der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek der KPL – d’Kommunisten am kommenden Wochenende in Sanem!
Auch die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) wird einen Stand haben 🙂

#KPL #HochDieInternationaleSolidarität
JCL – Déi jonk Kommunisten OGBL Syndicat No 1 au Luxembourg OGBL-Jeunes




Source