#Neinzum12Stundentag! #Österreich
#StracheSteigInsAutoEinLassDeinHaiderNichtAllein


Meine neue Zeichnung für kontrast.at.
#12Stundentag #Transparente #Demo


Source



Wenn man Antikommunisten (wie Michael R. Krätke) einlädt über Marx und die Kritik der politischen Ökonomie zu referieren, dann ist man doch mehr als nur „angekommen“ im bürgerlichen System. Man unterstützt es vielmehr und eine Überwindung des Kapitalismus ist dann auch keine Option mehr, Referat für Politische Bildung Asta Uni Trier & AStA der Universität Trier.

https://youtu.be/v7g11z1jb7AVortragsreihe: Karl Marx im 21. Jahrhundert. Prof. Dr. Michael R. Krätke, Professor für Politische Ökonomie an der Lancaster University, Großbritannien. Mode…


Source

Am Donnerstag, 26.Juli veranstaltet die DKP Trier und die SDAJ Trier ab 20Uhr einen Kubanischen Abend mit kubanischer Musik, Berichten, Diskussionen und schmackhaften Getränken.

Außerdem wird gegrillt. Wer grillen möchte bitte eigenes Grillgut mitbringen. 🙂

Ihr seid herzlich eingeladen 🙂

Die Veranstaltung findet im Komplex – Infoladen Trier, Hornstraße 7 in Trier-West statt.

#marxhatzukunft

Gepostet am 24. Juni 2018 Aktionen


Wir Kommunistinnen und Kommunisten kämpfen stets an der Seite unterdrückter Minderheiten, so auch an der Seite der Homosexuellen-, Bisexuellen- Transgender- und Queerbewegung oder sind selbst Teil von ihr.

Dabei wollen wir natürlich Rückschläge in dieser Frage nicht abstreiten. Es ist uns aber auch ein Anliegen, sie in ihren historischen Kontext zu setzen und auch keine Unwahrheiten stehen zu lassen, die darüber in die Welt gesetzt werden.

„[…] Wer den § 175 der BRD als ein passendes Gegenstück des § 151 der DDR bezeichnet macht es sich sehr leicht. Während die BRD bis 1969 sogar den durch die Faschisten verschärften § 175 weiter verwendete, was eine unbeschreibliche Ungeheuerlichkeit ist, kehrte die DDR zum § 175 der Weimarer Republik zurück. Angesichts der Homosexuellenpolitik der NSDAP ein gehöriger Unterschied! Auch der Grad der Anwendung in BRD und DDR zeigt, wohin die Reise geht.

In der Zeit des deutschen Faschismus wurden zwischen 1933 und 1943 (von 1944/45 liegen keine Zahlen vor) rund 51 000 Menschen nach § 175 verurteilt. Nach der Befreiung Europas wurden in der SBZ und der DDR zwischen 1945 und 1988 nach § 175 und § 151 wenige hunderte Menschen verurteilt. Faktisch wurden beide Paragrafen kaum angewendet. Nicht so in der BRD. Allein zwischen 1945 und 1969 wurden nach dem weiterhin geltenden faschistischen § 175 rund 60 000 Menschen verurteilt. Wer vor 1945 verurteilt wurde, dem wurde diese Strafe strafverschärfend angerechnet. Auch nach 1969 wurden noch rund 3 500 Menschen in der BRD verurteilt. […]“

Quelle: https://theoriepraxis.wordpress.com/2012/07/20/sexuelle-identitat-und-wir-kommunist_innen/

Für alle Besucher*innen des am morgigen Montagabend stattfindenden Vortrags im SCHMIT-Z zu Homosexuellen-Rechten in der DDR empfehlen wir (als heimlicher Fanclub des Autoren) als Gegenlektüre das Werk von Ronald M. Schernikau, z.B. „Tage in L.“. https://kritisch-lesen.de/rezension/zu-bunt-furs-grau , zu dem wir vor wenigen Jahren auch noch eine Veranstaltung im Schmit-z organisiert haben.

Außerdem natürlich als Anregung, wie die Homosexuellenbewegung, Linke und Kommunist*innen zusammen kämpfen, dient der Film Pride aus dem Jahr 2014. Er handelt von den gemeinsamen Kämpfen der Bewegung mit den Minenarbeitern in Großbritannien unter M. Thatcher.

Lassen wir uns nicht spalten!

#proHomo Schernikau-Club #LeninLegalizedHomosexuality




Source


Kommt auch zum 43. Wisefest vun der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek der KPL – d’Kommunisten am kommenden Wochenende in Sanem!
Auch die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) wird einen Stand haben 🙂

#KPL #HochDieInternationaleSolidarität
JCL – Déi jonk Kommunisten OGBL Syndicat No 1 au Luxembourg OGBL-Jeunes




Source


Merke:
– Panzer an Türkische Regierung weitergeben, die damit Kurden ermorden = okay!
– In einem Kriegsbündnis mit Erdoğan sein, der den IS unterstützt = auch okay!
– personenbezogene Daten für Wahlkampf an AKP weitergeben = nicht ganz so okay!

#FuckErdoğan #FuckAKP #FuckBozkurtçular #DerIrreVomBosporus #NoNATO

Flüchtling aus Trier erhält Wahlwerbebrief von Erdogan

Gibt es ein Datenleck bei deutschen Behörden? Die türkische Regierungspartei AKP hat möglicherweise vom BAMF Informationen über türkische Flüchtlinge erhalten. Nach SWR-Informationen hat ein türkischer Flüchtling aus Trier Wahlwerbung erhalten.


Source


¡Viva Cuba socialista!


#Cuba🇨🇺 kleines Land mit etwas über 11 Millionen Einwohner, hat 400´000 Ärzte und andere Mitarbeiter aus dem Gesundheitssektor in insgesamt 165 Länder geschickt in 58 Jahren internationaler Kooperation. Bis zum heutigen Tag haben sie 500 Millionen Personen behandelt. Statt mit Soldaten kommt Kuba mit Ärzten!


Source


Kommt mit zum Pressefest der Unsere Zeit vom 7.-9. September! Buttons gibt es u.a. bei uns zu kaufen.

Konstantin Wecker
Esther Bejarano Kutlu Yurtseven
Kai Degenhardt
Klaus der Geiger
Compania Bataclan
Die Grenzgänger
Burger Weekends
u.v.m.


Esther Bejarano: Deutsch-jüdische Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz, ist nicht weniger als das lebende Gegenmodell zum herrschenden Zeitgeist. Sie war Musikerin im „Mädchenorchester von Auschwitz“ und tritt heutzutage vor allem mit Rap- und Hip Hop-Gruppe „Microphone Mafia“ aus Köln auf. Trotz ihres hohen Alters gilt die Künstlerin als eine der umtriebigsten Kämpferinnen gegen alte und neue Faschisten und das Kriegsgetrommel der westlichen Welt. Sie ist nicht nur Mitbegründerin und Vorsitzende des „Auschwitz-Komitees“ in der Bundesrepublik, sondern auch Ehrenpräsidentin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA).
Doch nicht nur das. Sie ist auch eine Art personifizierter Gegenentwurf zu Ausbeutung, Krieg, Diskriminierung und Machtgeilheit.

Esther Bejarano wurde am 20. April 1943 gemeinsam mit allen anderen Insassen des Zwangsarbeiterlagers Neuendorf bei Fürstenwalde/Spree und über 1000 weiteren Juden, die zuvor im Berliner Sammellager in der Großen Hamburger Straße interniert worden waren, mit Viehwaggons deportiert. Sie überlebte Auschwitz wahrschenlich nur aufgrund ihrer Tätigkeit als Musikerin im weiblichen Häftlingsorchester, dem sogenannten „Mädchenorchester von Auschwitz“. Dieses hatte zur Aufgabe, zum täglichen Marsch der Arbeitskolonnen durch das Lagertor aufzuspielen. Nachdem Bejarano von den Nazis von Auschwitz ins KZ Ravensbrück verschleppt wurde, gelang ihr auf einem der folgenden „Todesmärsche“ die Flucht.

Nachdem die Antifaschistin aufgrund ihrer schweren Traumatisierung lange Jahre über erlebte Qualen geschwiegen hatte und erst nach einem über 15jährigen Aufenthalt in Israel/Palästina nach Deutschland zurückkehrte, gründete sie Anfang der 1980er Jahre gemeinsam mit ihrer Tochter Edna und ihrem Sohn Joram die Gruppe Coincidence, die noch heute mit jüdischem, sowie antifaschistischem Liedgut auftritt.

Seit einigen Jahren musiziert Bejarano, die heutzutage in Hamburg lebt, außerdem mit den Rappern von Microphone Mafia, mit denen sie – gemeinsam mit ihren Kindern – im Juni 2009 das Album „Per La Vita“ (Für das Leben) veröffentlichte. Infolge dessen erschien Bejaranos Autobiographie „Erinnerungen: Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts“. Darin berichtet die antifaschistische Überzeugungstäterin nicht nur von ihrer Zeit als Akkordeonistin im „Mädchen-Orchester von Auschwitz“, der Befreiung vom Faschismus, sondern auch von ihrem Neuanfang in Israel, wo sie ihren Mann kennenlernte und eine Familie gründete, bevor sie ins Land der Täter, nach Deutschland, zurückkehrte und hier erst nach und nach wieder Vertrauen fasste.

In diesem Jahr wird Esther Bejarano erneut in Dortmund zu Gast sein und keineswegs nur ein musikalisches Zeichen gegen den erstarkenden Rassismus und Neofaschismus setzen.

http://pressefest.unsere-zeit.de/de/_/kuenstler_innen/1778/Esther-Bejarano–Microphone-Mafia.htm


Source


Dieses Zitat geht raus an unsere Freunde von den Evolutionäre Humanisten Trier ✌🏽😉

#marxhatzukunft




Source